3V8SM
AF-083
                                           
Hier findet Ihr Fotos

In der Zeit vom 21.06.2004 bis 28.06.2004 verbrachte ich mit meiner Frau Birte eine Woche Urlaub auf der Insel Djerba Über die Seiten des DARC  im Internet erfuhr ich, dass es möglich ist an einer der Pfadfinder Clubstationen in Tunesien zu Funken. Eine dieser Stationen befindet sich auf der Insel Djerba.
Ich habe sofort mit Mustapha, DL1BDF Kontakt aufgenommen. Mustapha ist der Verantwortliche im Auslandsreferat für die Arabisch sprechenden Länder. Weiterhin hat Mustapha die Clubstationen der Pfadfinder in Tunesien aufgebaut und ist dafür auch Verantwortlich. Auf der Internetseite des DARC habe ich dann ein Formular heruntergeladen. Dieses habe ich dann mit den benötigten Unterlagen an Mustapha geschickt. Alles andere hat Mustapha für mich in die Wege geleitet.

Meine Frau gab mir einen Tag frei für den Funkbetrieb. Es sollte ja Funken im Urlaub sein und nicht ein Funkurlaub.
Am 26.06.2004 bin ich dann mit dem Taxi vom Hotel zur Pfadfinder Station gefahren. Diese befindet sich in der Hauptstadt 
Houmt Souk. In Houmt Souk befindet sich auch der Internationale Flughafen der Insel Djerba. Die Pfadfinder Station ist in der Nähe der alten Spanischen Festung direkt am Meer gelegen zu finden. Von der Hotelzone sind es ca. 15 Min. mit dem Taxi. 
Taxifahren ist in Tunesien sehr günstig.

Bei meiner Ankunft waren schon der Chef der Pfadfinder Herr Lassad und der Funkamateur Tahar anwesend. Ich wurde sehr freundlich aufgenommen. Mit einem Tee haben wir dann unser kennen lernen begossen. Nach einer kurzen Einweisung konnte ich mit dem Funkbetrieb beginnen. Die Station besteht aus einem Yaesu Trancevier, einer Vertikal Antenne und einem Dipol.
Anfangs war es schwierig, da die oberen Bänder nicht offen waren. Es sind einige QSO`s auf 40m zustande gekommen.

Ich bin dann erst mal zum Hotel zurückgefahren um Mittag zu essen. Nachdem Essen und einem Bad im Pool bin ich dann um 16:00 Ortszeit zur Station zurückgefahren. Tahar hat schon auf mich gewartet. Diesmal war das 20m Band offen. 
Ich konnte Europa sehr gut hören. Da ich um 18:00 wieder im Hotel sein mußte, hatte ich nicht viel Zeit. 
In ca. 1,5 Std. habe ich 140 Stationen gearbeitet. Noch nie hatte ich ein Pile Up zu bewältigen. Es war zuerst sehr schwierig.
Sehr viele Stationen wollten ein QSO mit 3V8SM haben. Ich habe mich dann an die Betriebstechniken einiger DXèr und DX Expeditionen erinnert. Dann habe ich angefangen die Stationen nach Nummern im Call abzuarbeiten. Das ist mir ganz gut gelungen. Einige haben sicher meine Nervosität bemerkt. Aller Anfang ist schwer, aber es hat mit sehr viel Spaß gemacht.
Ins Log kamen Europa, Süd Korea, Japan und Korsika. Für diese Aktion beantworte ich die QSL Karten via Büro über mein Homecall.

Wir werde sicher wieder nach Djerba kommen. Vielleicht ja auch mal zu einem Constet.
Für den Aufbau weiterer Clubstationen und Pflege der bestehenden Stationen werden noch Sachspenden benötigt.

Weitere Informationen bei:

Mustapha Landoulsi, DL1BDF
Westlinteler Weg 30
26506 Norden

Tel. u. Fax 04931-12519