Die Zeittafel für Winsen

 

1158 - Eine Bardowicker Urkunde, unterzeichnet von Bischof Herrmann von Verden, erwähnt erstmals   
           Winsen (Winhusen).

1233 - Winsen löst sich von Pattensen und wird eine selbständige Kirchengemeinde.

1293 - Winsen wird unter den Städten und Weichbildern des Landes aufgeführt.

1299 - Herzog Otto unterzeichnet auf dem Schloss in Winsen eine Urkunde; sie nennt erstmals das Schloss.

1350 - Die Pest herrscht in der Stadt

1371 - Als der Lüneburger Erbfolgekrieg ausbricht, wir der Verwaltungssitz der Obervogtei nach Winsen verlegt.

1392 - Winsen wird Mitglied des Satebundes. Das Schifferamt wird gegründet; wahrscheinlich entsteht im selben
           Jahr auch das Fuhramt.

1396 - Stadt und Schloss werden an die Hansestädte Hamburg und Lüneburg verpfändet.

1506 - Das Haus St. Georg, ursprünglich als Leprosenheim vor der Stadt errichtet, wird als Hospital von einem
           Oberprovisor geleitet.

1528 - Eine Feuersbrunst vernichtet die Stadt bis auf Schloss, Kirche und Kloster.
           Die Barfüßer Mönche verlassen auf Anweisung des Herzogs die Stadt. Winsen ist evangelisch.

1585 - Ein Brand zerstört Winsen zur Hälfte. In Winsen besteht ein Bäckeramt.

1593 - Herzogin Dorothea bezieht das Schloss als Witwensitz.

1599 - Der Marstall ist errichtet

1610 -  Ein Tischleramt wird erwähnt.

1612 - Im Schloss finden Hexenprozesse statt; rund 30 Frauen werden zum Tode verurteilt und verbrannt.

1617 - Nach dem Tode Dorotheas wird das Schloss Amthaus.

1636 - Schwedische Truppen besetzen Winsen

1637 - Winsen wird offene Stadt; Wälle und Gräben werden gescheift.

1694 - In der Stadt gibt es ein Schneideramt.

1700 - Das Amt Winsen besteht aus 18 Kirchspielen und 131 Dörfern.

1749 - Winsen hat 1048 Einwohner

1792 - In einem Haus an der Schmiedestraße wird am 21. September Johann Peter Eckermann geboren.

1822 - Ein Blitz vernichtet den hölzernen Glockenturm von St.Marien.

1848 - Gründung des Schützenkorbs

1850 - Der MTV Winsen wird gegründet.

1858 - Die Papierfabrik Eppen wird gebaut und besteht bis 1965.

1863 - Am 2. Februar wird die Turner Feuerwehr gegründet; sie ist der Vorgänger der Freiwilligen Feuerwehr

1868 - F. Endermann gibt erstmals mit dem "Wochenblatt für das Amt Winsen an der Luhe und Elbe"
           eine Zeitung der Stadt heraus. Die Kaufmannschaft gründet eine Berufsschule.

1895 - Die Volkshochschule an der Eckermannstraße wird eingeweiht.

1896 - Das heutige Rathaus wird errichtet.

1897 - Die St. Marienkirche erhält ihren Turm.

1900 - Winsen erhält elektrisches Licht.

1906 - Die Kleinbahn von Winsen nach Evendorf nimmt den Betrieb auf.

1925 - Winsen besitzt eine selbständige Mittelschule.

1926 - Die Volkshochschule entsteht.    

1927 - Die Stadt erhält eine Wasserleitung.

1932 - Winsen wird Kreisstadt.

1954 - Das Eckermann Denkmal wird eingeweiht.

1955 - Die Stadt erhält ein selbständiges Gymnasium.

1956 - Das Schwimmbad auf der Bürgerweide entsteht.

1957 - Der Neubau der Johann Peter Eckermann Schule wird fertig gestellt.

1961 - Das Kreishaus wird eingeweiht.

1962 - Eine Abteilung des BGS bezieht die Kasernen an der Hansestraße.

1971 - Das Hallenbad wird eröffnet und am 29.06 wurde Matthias Hüte  geboren.

1974 - Das Kreiskrankenhaus an der Luhe nimmt seine Tätigkeit auf.

1976 - Am 23.06 wurde Birte Hüte geboren.

1977 - Die Bundesbahn Unterführung wird in Betrieb genommen.

1978 - Winsen feiert sein 1. Stadtfest

1980 - Die Stadthalle ist fertig gestellt.

1984 - In einem Zeitraum von 12 Jahren ist die Altstadt saniert.

1987 - Winsen erhält Umgehungsstraßen und den Autobahnanschluss.

1989 - Der restaurierte Marstall nimmt die Stadtbücherei und das Museum auf.

1990 - Der Anbau des Rathauses ist vollendet.

1991 - Am 10.09.1991 wird die neue Osttangente für den Verkehr geöffnet.
            Seit November ist die Autobahn A250 bis Winsen Ost benutzbar

1995 - Der Luhespielplatz wird an die Öffentlichkeit übergeben. 

1997 - Die Erweiterung des Kreishauses wird eingeweiht.
            Winsen ist seit 01.07.1997 eine selbständige Gemeinde.

1999 - Das Freizeitbad "die Insel" wird eröffnet.

2000 - Die Schlosskapelle wurde nach einer Restaurierung eingeweiht.

2003 - Auf dem ehemaligem BGS Gelände wird der Luhepark eröffnet.
            Einkaufen, Gastronomie und Wohnen im Grünen.

2005 - Am 01.07.2005 tritt Frau Angelika Bode als 1. hauptamtliche 
            Bürgermeisterin der Stadt Winsen (Luhe) ihren Dienst an.
            Zuvor war die parteilose Frau Bode die Stadtdirektorin.

2006 - Winsen ist Gastgeber der Landesgartenschau.
            Die Feuerwehr bezieht ihren Neubau und der renovierte
            Bahnhof wird eröffnet.

2008 - Winsen feiert seinen 850. Geburtstag und ist Gastgeber des
            Tages der Niedersachsen

2009 - Das neue "Südertor" an der Ecke Rathausstraße Von-Sommnitz-Ring
            wird eröffnet und ist der neue Eingang in die Fußgängerzone.